Übung I Besuch der Brandsimulationsanlage Neumarkt i.d. Opf.

6. Juli 2015

Übung I Besuch der Brandsimulationsanlage Neumarkt i.d. Opf.

Trotz sommerlicher Rekordtemperaturen von 36°C  absolvierten Atemschutzgeräteträger der FF Sünching am vergangen Freitag und Samstag eine wortwörtliche „Feuerprobe“.

Beim Besuch der Brandsimulationsanlage auf dem Gelände der FF Neumarkt i.d. Opf. wurden die PA-Träger unter Realbedingungen geschult und weitergebildet.

Nach einer kurzen Einweisung durch das Ausbildungspersonal, ging es schließlich zur Sache. So rüsteten sich die Teilnehmer zuerst mit Atemschutzgerät und Maske aus, verzichteten jedoch auf die übliche Flammschutzhaube.
Hintergrund war eine sog. Wärmegewöhnungsübung , bei welcher die Atemschutzgerätetäger in den gasbefeuerten Übungscontainer ihre persönlichen Grenzen bei Temperaturen bis zu 230°C  kennen lernen sollten. Ebenfalls wurden Themen wie Wärmeverteilung, Auswirkungen von Wasserdampf und schließlich auch die Gefahr eines sog. „Flashovers“ anschaulich dargestellt und erläutert.

Nach einer kurzen Erholungspause   hieß es für die Sünchinger Geräteträger schließlich „Brandbekämpfung unter Realbedingungen“. Truppweise gingen die Feuerwehrmänner, bewaffnet mit Druckschlauch und Hohlstrahlrohr,  in den „brennenden“ Container vor und arbeiteten dort verschiedene Brandstellen erfolgreich ab.

 

Fazit:

Trotz möglichst wirklichkeitsnahen Atemschutzübungen, wie z.B. in Abbruchhäusern etc., ist eine  regelmäßige Ausbildung mit realem Feuer und realer Hitze- bzw. Rauchentwicklung für einen Atemschutzgeräteträger unerlässlich, um im Ernstfall für derartige Szenarien gewappnet zu sein.

 

Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an das Ausbilderteam der FF Neumarkt, rund um Max Reischböck,  Ernst und Christian Beer, für das anschauliche und professionelle Training

Fotos: Ertl